„Glück ab und gut Land“ konnte man am 21. August 2015 gegen 19 Uhr oft in den drei Stadien im Herzen des Huntefleckens Barnstorf hören, als der Start der 28 Ballone beim 13. Barnstorfer-Ballonfahrer-Festival (BBFF) freigegeben wurde. Auf einer etwas abseits befindlichen Grasfläche traf Hermann Löser derweil abschließende Vorbereitungen zum Start seines Heißluftluftschiffes.

Bereits um 16 Uhr hatte der Europaabgeordnete und Vorsitzende des CDU-Landesverbandes Niedersachsen, David McAllister das größte norddeutsche Ballontreffen offiziell eröffnet. Hierfür wurde er vom Vorsitzenden des Vereins, Peter Luther, recht herzlich begrüßt. Er hob dabei hervor, dass es sich McAllister nicht nehmen ließ, die weite Reise von Brüssel beziehungsweise Straßburg auf sich zu nehmen, um bei diesem Ballonspektakel dabei zu sein. 

Bevor der Europaabgeordnete das Wort erhielt, dankte Peter Luther im Beisein der vielen Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft, Banken und Geschäftswelt den anwesenden Sponsoren für die erfolgte Unterstützung, ohne die so ein Treffen nicht möglich sei. Besonders aber begrüßte Luther die Piloten und ihre Crews, denn sie seien der wichtigste Faktor bei einer Ballonfiesta.
David McAllister stellte in seinem Grußwort unter anderem eine Verbindung zur Politik her. Dort würde so mancher Versuchsballon gestartet, der dann oft vom Kurs abkommt oder sogar abstürzt, scherzte er.

Nach der offiziellen Eröffnung erhielten die angereisten Piloten beim Generalbriefing die erforderlichen Instruktionen der Genehmigungsbehörde. Michael Noll vom Deutschen Wetterdienst, konnte keine Hinderungsgründe zu den drei geplanten Fuchsjagden nennen.
Einige zigtausend Besucher säumten die drei Startplätze. Bis zum Eintreffen der großen Ballone hatten bereits die Modellballone, diesmal angeführt von Jürgen Meier aus Minden, es verstanden, die Gäste mit Ihren Vorführungen zu begeistern. Bis zum endgültigen Abflauen der Thermik standen die Piloten aller Ballone Rede und Antwort zu den vielen Fragen des interessierten Publikums.

Nach dem Start des Fuchses, in diesem Jahr Klaus Sarinski als Pilot mit seinem neuen Ballon der Wintershall Deutschland, rüsteten alle übrigen Piloten Ihre Ballone auf um der Fährte des Fuchses zu folgen und an dessen Landeplatz den kleinen mitgeführten Sandsack in die Nähe des Landekreuzes zu werfen. Durch Erfahrung und Geschick entscheidet letztendlich jeder Zentimeter über den Sieg der Fuchsjagd und damit den Gewinn des Niedersachsen-Cups.

 

Am Samstagmorgen konnten acht der rund 200 anwesenden Zuschauer mit einem Glückslos eine Ballonfahrt antreten. Die Freude über diesen Gewinn war riesengroß.

Um 14 Uhr eröffnete die stellvertretende Landrätin Ulrike Schröder den Tag des Moores, eine Ausstellung mehrerer Gemeinden aus dem Südkreis Diepholz. Gleichzeitig konnten die Gäste auf dem Bauernmarkt kulinarische Köstlichkeiten probieren oder interessanten Hobbyartikel erwerben. Ein tolles Beiprogramm für jung und alt wurde von den Zuschauern gern angenommen. Fallschirmspringer, Strickeschläger, der Weltmeister im Trialbiken, eine Kletterwand sowie die begehbare Ballonhülle und viele Überraschungen für die jüngsten Besucher wurden bestaunt und gern angenommen. Über die Anzahl der Zuschauer beim BBFF gehen die Meinungen weit auseinander. Sicher ist, es waren in diesem Jahr weit über 10.000 Besucher vor Ort. 

Nach der Verlosung von acht weiteren Ballonfahrten schien die Fahrt am Samstagabend aufgrund zu starker Windböen zuerst komplett auszufallen, gegen 20 Uhr hoben allerdings die Mehrzahl der Piloten mit ihren Ballonen zur Freude der Zuschauer dann doch noch ab. Erstmals gab es vor dem Brillantfeuerwerk ein Ballonglühen, das von allen Anwesenden begeistert gefeiert wurde.

 

 

Sieger des 13. BBFF, bei dem nur zwei Fahrten gewertet wurden, war Dr. Thomas Walther aus Warstein mit gesamt 80,10 Metern gefolgt von Holger Klose und Walter Lindemann aus Schwanewede mit 95,60 Metern und Frank Eickmeyer aus Münster mit 109,84 Metern. Mit einer Ablage von 1,03 Metern war Otto Hoping aus Lohne nicht zu toppen doch leider hatte er beim ersten Start keinen Sandsack geworfen. Somit konnte er bei der Gesamtwertung nicht berücksichtigt werden. Die Pokale für die Erstplatzierten konnte der Landtagsvizepräsident Karl-Heinz Klare dann am Sonntag bei der Verabschiedung der Piloten und Ihrer Crews überreichen.

2015, das war die Meinung fast aller Gäste, war wieder eine gelungene Veranstaltung. Bei einer ersten Manöverkritik am Sonntagabend waren sich die Mitglieder BBFF einig, es soll und muss auch ein 14. Barnstorfer-Ballonfahrer-Festival in 2017 geben.

Barnstorfer Ballonfahrer Festival e.V. | https://www.facebook.com/BBFFeV

to Top of Page